Genius Serie LM-A: Foto 1
MAXIMALE PRODUKTIVITÄT BEI WENIG PLATZBEDARF
Genius LM-A ist die Schneidetisch-Serie für Verbundglas, die für Betriebe konzipiert wurde, die mit über 400 m2 pro Schicht hohe Ansprüche an die Produktivität stellen, mit der Möglichkeit den gesamten Zyklus, von der Zuführung bis zur Entladung des fertigen Produkts, zu automatisieren.
Genius Serie LM-A: Foto 2
COMBY

Verringerung der notwendigen Produktionsfläche um 20% und Erhöhung der Produktivität um 70% in Vergleich zu einer normalen Kombination.

Die Comby Linien sind kombinierte Linien, die von Intermac für hoch produktives Schneiden am Markt eingeführt wurden. Sie sind das Ergebnis der intelligenten Kombination der Genius Schneidetische CT-A und CT-Red (zum Schneiden von Flachglas) und Genius LM und LM-A (zum Schneiden von Verbundglas): zwei automatische Linien, eine für Flachglas und eine für Verbundglas, perfekt eingebunden, mit wenig Platzbedarf.

Optimierung
Geformtes Schneiden, Brechen und Lösen von Verbundglas
Diese Lösung ermöglicht, je nach Optimierung, das geformte Schneiden, Brechen und Ablösen automatisch und gleichzeitig auf beiden Glasplatten. Sie ermöglicht das Bearbeiten sehr großflächiger geformter Werkstücke, entsprechend der Höchstleistung der Maschine; sogar ein Bogenfenster von 6000 x 3000 mm.
Genius Serie LM-A: Foto 3
Automatische Lösungen
Drehung der Querträger
Automatische Drehung des Querträgers, um die Schnitte in Y und Z auszuführen. Nach der Drehung ist der Querträger bereits in Position für die maßgeschneiderte Formatierung des erstens Schnitts in Y.
Genius Serie LM-A: Foto 4
GENIUS LM-A SERIES
Hauptmerkmale
Genius Serie LM-A: Foto 5
Hohe Produktivität.
Genius Serie LM-A: Foto 6
Einfache Be- und Entladung für den Bediener.
Genius Serie LM-A: Foto 7
Kürzere Zykluszeiten.
Genius Serie LM-A: Foto 8
Höchste Schnittpräzision.
Genius Serie LM-A
Maximale Benutzerfreundlichkeit.

Die Lösungen von Intermac, die mit einer intelligenten Software integriert sind, lassen ein Produkt entstehen, das ein Eingreifen des Bedieners auf ein Minimum reduziert. Dadurch wird eine höhere Transparenz und Sicherheit des gesamten Prozesses abgesichert. Ein Produkt, auf das eine erfolgreiche Glaserei schwerlich verzichten kann.

Die Benutzerschnittstelle ist einfach und intuitiv und ermöglicht das Importieren von Schnittprogrammen, die von den am Markt erhältlichen Optimierern erzeugt wurden. Ausschlaggebend dafür ist die universelle Schnittstelle OTD (Optimiser Transfering Data), die automatisch die Schnittparameter festlegt und das Programm für den Schneidetisch automatisch generiert.

Fiam
Anwenderberichte
Fiam
Glaskunst und modernste Technologien
Cookies help us to provide our services. Using these services, you agree to the use of cookies from us. Info
Go to top of page